Trio ÉTÉ

Für die Blockflötistin Sophia Schambeck ist es essenziell, über die Musik eine Verbindung zu ihren Zuhörern aufzubauen. Gleichermaßen auf zeitgenössische, wie alte Musik spezialisiert, gibt sie Konzerte im In- und Ausland. Immer auf der Suche nach neuen Wegen, in Kontakt mit ihren Zuhörern zu treten, experimentiert sie mit Konzertformaten, Electronics und Improvisation. Sophia ist Preisträgerin internationaler Wettbewerbe und erhielt 2021 den Leonhard und Ida Wolf Gedächtnispreis der Stadt München. 

Die aus Bern stammende Cellistin, Gambistin und Musikwissenschaftlerin Salome Ryser studierte in Zürich, Essen und München und interessiert sich besonders für interdisziplinäre Konzertformate. Sie ist mit verschiedenen Kammermusikformationen und Klangkörpern wie dem Barockorchester L'Arpa Festante, der Gaechinger Cantorey, der Lautten Compagney Berlin oder dem Freiburger Barockorchester unterwegs und ist Mitgründerin des Ensembles „Europa Danzante“, das sich mit dem Zusammenkommen von Musik und Tanz beschäftigt.

Umberto Kostanić begann seine musikalische Ausbildung mit sechs Jahren an der Musikschule in Makarska/ Kroatien, welche er in den Fächern Musiktheorie und Orgel „cum laude“ absolvierte. Es folgten Orgel- und Kirchenmusikstudien an der Hochschule für Musik und Theater in München bei Prof. Harald Feller und Prof. Bernhard Haas, sowie ein Cembalostudium bei Prof. Christine Schornsheim. Als Organist und Cembalist übt er eine regelmäßige Konzerttätigkeit in ganz Europa aus. Seit Januar 2020 arbeitet er als künstlerischer Assistent der Augsburger Dommusik.